FMEA zielt darauf, Fehler von vornherein zu vermeiden, statt sie nachträglich zu entdecken und zu korrigieren. Bereits in der Entwurfsphase sollen potenzielle Fehlerursachen identifiziert und bewertet werden. Damit werden Kontroll- und Fehlerfolgekosten in der Produktion oder gar beim Kunden vermieden. Durch die dabei gewonnenen Erkenntnisse wird zudem die Wiederholung von Entwurfsmängeln bei neuen Produkten und Prozessen vermieden.

Die Methodik der FMEA soll schon in der frühen Phase der Produktentwicklung (Planung und Entwicklung) innerhalb des Produktlebenszyklus angewandt werden, da eine Kosten-/Nutzenoptimierung in der Entwicklungsphase am wirtschaftlichsten ist (präventive Fehlervermeidung). Je später ein Fehler entdeckt wird, desto schwieriger und kostenintensiver wird seine Korrektur sein.

FMEA FORMULAR EXCEL

FMEA

Die FMEA wird im allgemeinen zur Vermeidung von Fehlern im Vorfeld erarbeitet. Die FMEA muss im TEAM erarbeitet werden, damit möglichst viele Meinungen einfließen. Beschreibung FMEA siehe Wikipedia – LINK   Inhalte des FMEA-Formblattes 1) Stammdaten In den Kopf des Formblattes oder auf dem Deckblatt der FMEA sind die Daten entsprechend den Erfordernissen der jeweiligen Produkte und Prozesse einzutragen. Aus […]

Weiterlesen